Erfolgsrezept Stolz –
Warum du ein Gefühl dafür entwickeln solltest, was es bedeutet stolz zu sein…

  • Reagierst du auch mit einem unangenehmen Gefühl, wenn du das Wort „Stolz“ hörst?
  • Und fällt es dir leicht auch mal zu sagen: Ich bin stolz auf mich –so wie ich bin- und auf meine Taten?
  • Oder empfindest du es irgendwie komisch und unangenehm?

In meinen folgenden Zeilen möchte ich etwas näher erläutern, warum es so wichtig ist, stolz zu sein und genau das auch mal auszusprechen.
Es ist ein Thema, dass mich oft beschäftigt, da ich Menschen sehe, die (zu meinem Entsetzen) unangenehm auf das Wort reagieren. Sie denken als erstes an „Hochmut und Überheblichkeit“ oder an den klassischen Egomanen. Dafür gibt es einen simplen Grund:

Es wird unserer Gesellschaft gelehrt, zurückhaltend mit Eigenlob umzugehen.

Mit dem Aussprechen der eigenen Erfolge, musste ich bei meiner Oma immer sehr zurückhaltend umgehen. Ich kann mich noch daran erinnern, wie meine Oma zu mir sagte: „Eigenlob stinkt!“ oder „Hochmut kommt vor dem Fall!“.
Wenn ich heute daran zurückdenke, wird mir bewusst: das ist systematische Konditionierung: Wir lernen „das Ego“ ist böse!

Aus falscher Charme, oder Angst arrogant zu wirken, beginnen wir uns kleiner zu machen, als wir sind und schenken eigenen Erfolgen weniger Beachtung.
Die Folge: das Selbstbewusstsein nimmt ab, weil der Fokus eher auf dem liegt, was schlechter läuft. Unsere Außenwirkung wird schwächer.

Und es ist so logisch: Wie sollen wir ein gesundes Gefühl für uns selbst entwickeln, wenn uns ständig jemand auf die Finger haut, sobald wir eigene Leistung anerkennen wollen?

Stolz eine ganz natürliche, positive Ur-Emotion:

Lass mich kurz noch etwas zum Thema erwähnen.
Wusstest du, dass Stolz eine angeborene, elementare Emotion ist, genauso wie Freude, Trauer und Liebe? Sie hat sogar einen positiven Hintergrund und eine Menge Vorteile. Evolutionär bedingt fördert sie die soziale Kommunikation (u.a. Status,…) und das natürliche Bedürfnis nach Anerkennung. Darüber hinaus fördert sie das Selbstvertrauen und formt unser Verhalten.
In der Psychologie unterscheiden wir zwischen dem authentischen, gesunden Stolz und dem anmaßenden, ungesunden Stolz (Hochmut).

 

5 Gründe warum du ein stolzer Mensch sein solltest:

1. Wenn du lernst deinen Wert zu erkennen, wirst du schneller Entscheidungen treffen, die dir gut tun.

2. Du wirst dich nicht so leicht unterbuttern lassen und kannst auch mal nein sagen.

3. Du entwickelst natürliches Selbstbewusstsein

4. Du wirkst souveräner und erreichst mehr Ansehen. Stolzen Menschen werden mehr Führungsqualitäten zugetraut. Zudem trauen sich stolze Menschen selbst mehr zu und sind mutiger.

5. Du wirst Komplimente „gerne“ annehmen können. Das ist übrigens auch ein interessantes Thema. Viele Menschen können keine Komplimente annehmen oder empfinden es als unangenehm Komplimente zu bekommen. Na, macht’s Klick bei dir? 😉

 

Es geht darum ein natürliches Gefühl dafür zu entwickeln, was es bedeutet stolz zu sein.
Jeder wird es auf seine eigene Art und Weise definieren. Wichtig ist nur zu wissen, dass es völlig ok ist, stolz zu sein und es zu zeigen. Ja, es ist sogar erlaubt und erwünscht.

Der Konflikt mit der Bedeutung:

Stolz – viele Menschen denken gleich an den „falschen Stolz“ und verdrängen dabei total die eigentliche Bedeutung:
Die Anerkennung und Wertschätzung der eigenen Taten und der eigenen Persönlichkeit.
Wenn wir jedoch Stolz, keine Bedeutung geben – oder gar nur eine Negative, dann blockieren wir uns, ein gesundes Selbstbewusstsein zu entwickeln.

Der gesunde Stolz ist die Quelle deines Selbstbewusstseins.
Also, warum sollten wir genau das, nicht auch mal zeigen?

Bin ich dann arrogant?

Nein. Die Dosis macht das Gift. Wer einen gesunden Stolz besitzt, hat es nicht nötig rumzuprotzen oder arrogant zu werden. Er kennt einfach nur seinen Wert und kann eben auch mal dazu stehen. Charmant, mit einem Lächeln. Die anderen werden es sogar bewundern, wenn du dich als stolzen Menschen präsentierst – solange du zeigst, dass du auch andere Menschen wertschätzt (und es auch tust!).

Last but not least, möchte ich dir ein paar Tipps mit auf den Weg geben, wie du dir eine gesunde und angenehme Portion Stolz aneignen kannst:

 

5 Tipps für mehr Stolz:

1. Trau dich auszusprechen, dass DU gut bist. Sprich deine Stärken gezielt an.

2. Mach dir bewusst, dass es ok und sogar wichtig ist, stolz zu sein.

3. Mach dir eine Liste mit mind. 20 positiven Eigenschaften die du hast, und auf die du stolz sein kannst. Viele von uns können innerhalb von Sekunden eine Liste mit 20 persönlichen Makeln aufschreiben. Sobald es um die eigenen Stärken geht, wird es schwieriger. Deshalb: Mach dir deine Stärken und Erfolge bewusst, die du auch ruhig anerkennen kannst und schreib die sie auf!

4. Erlaube dir, Komplimente anzunehmen und dich darüber zu freuen (und ja du sollst es auch zeigen!)

5. Erinnere auch andere Menschen daran, dass sie stolz auf sich sein können.

Also, ich viel Spaß bei der Umsetzung!
Ps. Ich freue mich übrigens immer über eure Kommentare und E-Mails. Falls ihr etwas zu diesem Thema loswerden wollt, nur her damit! 😉

 

Pin It on Pinterest